„Ganz okay“ ist nie genug: Ziel sollte ein herausragendes Bau- und Gebäudemanagement sein

Geschrieben von

just ok is not ok

Um sich in einer wettbewerbsorientierten Branche abzuheben, gibt es mehr als genug Tools und Technologien, die Sie nutzen können, ohne eine komplette Überarbeitung Ihrer Prozesse durchführen zu müssen. In diesem Artikel erfahren Sie, warum und wie Sie sich bemühen sollten, ein hervorragendes Baumanagement- und Facility Management Unternehmen zu sein.

“Ganz okay”

Wenn etwas als „ganz okay“ beschrieben wird, sagt es nicht besonders viel über die Qualität aus. Meistens bezeichnet „ganz okay“ etwas als befriedigend, aber nicht besonders gut. „Ganz okay“ bedeutet, sich mit etwas Durchschnittlichem zufrieden zu geben, um Konflikte zu vermeiden. „Ganz okay“ bedeutet zu faul zu sein, um hart zu arbeiten und sein volles Potenzial auszuschöpfen. Im Leben ist es unter bestimmten Umständen akzeptabel, „ganz okay“ zu sein, aber für das Bau- und Facility-Management, besonders in der heutigen Zeit, ist das nicht genug.
Die Baubranche hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten kaum verändert, weil alle nur „ganz okay“ sein wollten. „Ganz okay“ ist ein Problem in der Baubranche, was zu einer schlechten Produktivität führt. Von McKinsey and Company werden die Faktoren des Problems wie folgt beschrieben:

  • Schlechte Organisation: Die Geschwindigkeit und der Umfang, die erforderlich sind, um qualitativ hochwertige Entscheidungen zu treffen, sind unzureichend.
  • Unzureichende Kommunikation: Die Kommunikation zwischen den Projektpartnern ist aufgrund schlechter Zusammenarbeit und Inkonsistenzen in der Berichterstattung unzureichend.
  • Fehlerhaftes Performance-Management: Der Mangel an Kommunikation und Verantwortlichkeit führt dazu, dass sich ungelöste Probleme ansammeln.
  • Vertragliche Missverständnisse: Verschiedene Teams kümmern sich um die Verhandlung, Ausführung und andere Aspekte des Vertrages, was zu Verwirrung führt, wenn ein Problem auftritt.
  • Mangelhafte Verbindungen: Verschiedene Ebenen der Planung und des Managements können nicht in Echtzeit aktualisiert werden.
  • Schlechte kurzfristige Planung: Details werden oft übersehen.
  • Unzureichendes Risikomanagement: Nichtkohärente Risikobewertungen können kleinere Probleme nicht verhindern, die auftreten könnten.
  • Begrenztes Talentmanagement: Unternehmen neigen dazu, Aufträge nur an Subunternehmer zu vergeben, die sie bereits kennen, anstatt die besten Experten zu konsultieren.

Es gibt aber noch weitere Aspekte, die Teil dieses Problems sind. Erfahren Sie mehr über die häufigsten Probleme in der Baubranche.
Erst in jüngster Zeit hat die Baubranche, dank der Menschen, die an die Grenzen der Produktivität gestoßen sind, Fortschritte gemacht. Sowohl die Baubranche als auch die Facility Management Industrie fangen langsam an, die neuen Technologien zu übernehmen, wodurch ein enormer Wandel verursacht wird und ein starker Wettbewerb auf den Märkten entsteht.
Aufgrund des starken Wettbewerbs sorgt ein „ganz okay“ also dazu, dass Sie zurückbleiben. Projektträger und Industriekunden verlangen heute Qualität und Termintreue bei ihren Projekten. In Verbindung mit den steigenden Materialkosten und den strengen Industriestandards ist es für Sie als Unternehmen unerlässlich, herausragende Prozesse und Verfahren in Ihrem Bau- und Facility-Management anzustreben.

Was es bedeutet herausragend zu sein

Es gibt keine einfache Formel dafür, wie man der Beste der Branche sein kann, aber die wettbewerbsfähigsten Unternehmen haben die folgenden gemeinsamen Eigenschaften:

  • Sie verfügen über sehr kooperative Teams. Hochkooperative Teams bedeuten, dass sie in jedem Schritt eines Projekts effektiv miteinander kommunizieren. Alle Änderungen werden in Echtzeit aktualisiert, so dass alle immer auf dem neuesten Stand sind. Das bedeutet, dass Probleme zum Zeitpunkt ihrer Entstehung gelöst werden, was zu weniger Nacharbeiten führt.
  • Sie haben zufriedene Projekteigner und Kunden. Unternehmen, die Projekte erfolgreich umsetzen, haben zufriedenere Kunden. Je mehr zufriedene Kunden Sie haben, desto mehr Einnahmen haben Sie, desto mehr Empfehlungen erhalten Sie und desto mehr langfristige Arbeitsbeziehungen können Sie aufbauen.
  • Sie haben eine sichere Arbeitsumgebung. Unternehmen, die alles geben wollen, geben sich nicht mit schlechter Produktivität zufrieden und das bedeutet, allen Teams ein sicheres Arbeitsumfeld zu bieten. Je sicherer Ihr Arbeitsplatz ist, desto weniger Vorfälle müssen bewältigt werden und alles ist auf Produktivität ausgerichtet.

Von “ganz okay” zu herausragend

Es ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Wir haben Ihnen aber eine Liste zusammengestellt, um den Übergang so einfach (und idiotensicher) wie möglich zu gestalten

  1. Holen Sie sich ein auf die Zusammenarbeit ausgerichtetes Management-Tool. Denken Sie daran, dass es im Bau und Facility Management eine Vielzahl von Aufgaben und Teams gibt. Fehlkommunikation ist die Hauptursache für die meisten Fehler. Reduzieren Sie diese Kommunikationslücken und verbinden Sie alle Ihre Teams mit den richtigen Personen, Plänen, Berichten und Dokumenten. Zentralisieren Sie alle Ihre Daten und Kommunikationen und vermeiden Sie unnötige Verluste.
  2. Binden Sie Ihre Mitarbeiter ein. Wenn Sie ein Tool oder eine Technologie zur Verbesserung Ihrer Unternehmensprozesse nutzen wollen, ist die einzige Möglichkeit, es zum Laufen zu bringen, die Einbeziehung Ihrer Mitarbeiter. Eine erfolgreiche Umsetzung wird nur dann erreicht, wenn Sie Ihren Mitarbeitern angemessene Schulungen zur Verfügung stellen.

Verwandte Artikel: Wie Sie Ihre Mitarbeiter noch heute in die Digitalisierung Ihrer Prozesse mit einbinden.

  1. Digitalisieren. Die Digitalisierung Ihrer Prozesse wandelt alle Ihre manuellen und physischen Papiere in ein digitales Format um. Die Digitalisierung nutzt Ihre digitalen Daten zur Verbesserung Ihrer Prozesse. Sobald Sie all dies herausgefunden haben, können Sie Ihren gesamten Arbeitsprozess und Ihre Methoden standardisieren.

Verwandte Artikel: Erfahren Sie mehr über den Nutzen einer Digitalisierung.

  1. Standardisieren. Wenn Sie Ihre Prozesse, Methoden und Technologien standardisieren, entwerfen Sie ein System für sich wiederholende Aufgaben und Aktivitäten, mit dem Sie diese effektiv verfolgen können, wodurch Fehler reduziert und effiziente Arbeit geleistet wird.

„Ganz okay“ zu sein, ist einfach und bequem, aber es steckt so viel mehr Potenzial in Ihrem Unternehmen. Sicherlich werden während des Versuchs in der wettbewerbsorientierten Baubranche herausragend zu sein, verschiedene Herausforderungen auf Sie zukommen. Aber glauben Sie, dass Sie immer noch “ganz okay” arbeiten werden, wenn Sie einmal den Anschluss verloren haben?
Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren und mehr darüber erfahren wollen, sollten Sie unser eBook lesen, in dem es um die Digitalisierung von Prozessen geht und darum Budget, Deadlines und Compliance einzuhalten. Laden Sie noch heute KOSTENLOS das eBook 6 Schlüssel zur wettbewerbsfähigkeit herunter.

Geschrieben von

Topics:
Digitales BauenGesundheit & SicherheitLetsBuild NeuesZusammenarbeit

Wie man Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert

In weniger als 3 Monaten ohne zusätzliche Ausgaben für das Budget

Verwandte Artikel

Menü