Fangen Sie an, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen!

Geschrieben von

Datengetriebene oder datengestützte Entscheidungsfindung ist etwas, was die meisten von uns in ihrem täglichen Leben tun. Wenn wir etwas online kaufen wollen, vergleichen wir die Preise verschiedener Webseiten und treffen die Kaufentscheidungen basierend darauf, wie viel wir sparen können oder welcher Anbieter am schnellsten liefert.

Wenn Sie diesen Prozess auf Ihr Projekt- und Facility-Management anwenden, können Sie durch datengesteuerte Entscheidungen viel Geld sparen. Jede Aktivität an Ihrem Arbeitsplatz und in Ihrem Büro erzeugt brauchbare Daten. Die Möglichkeit, alle Ihre generierten Daten sinnvoll zu nutzen, kann Ihnen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen.

Darüber hinaus hilft Ihnen die effektive Nutzung Ihrer Daten, Ihr Unternehmen zukunftssicher zu machen. Alle Ihre heutigen Aktivitäten schaffen Daten und alles, was Sie in den kommenden Jahren tun werden, wird weitere Daten schaffen. Tech-Experten bezeichnen diese Datenflut als Industry 4.0 und genau das ist die nächste große Evolution, auf die Ihr Unternehmen vorbereitet sein muss!

Datengesteuert arbeiten

Der Schritt zur datengesteuerten Arbeit ist kein einmaliger Prozess. Es ist definitiv keine leichte Aufgabe, Daten aus mehreren Quellen zu sammeln und diese Informationen an die verschiedenen Teams zu kommunizieren. Aus diesem Grund benötigen Sie eine Projektmanagement Software, die Ihnen dabei hilft, Ihre Daten zu verwalten und sie in unschätzbare Werte zu verwandeln.

Für das Bau- und Facility-Management ermöglicht der Übergang von Stift und Papier, Excel-Tabellen und anderen manuellen Methoden der Inspektion und Datenaggregation zu digitalen Methoden eine direkte Datenerfassung in der Cloud. Die Möglichkeit, Ihre Daten an einem einzigen Ort zu sammeln, ermöglicht einen Fortschritt all Ihrer Aktivitäten, die in Echtzeit aktualisiert, abgerufen und freigegeben werden können.

Verwandte Artikel: Erfahren Sie mehr darüber, wie Excel-Tabellen Ihre Bauprojekte gefährden.

Da die notwendigen Informationen immer für alle in Ihrem Team verfügbar sind, müssen sich Ihre Mitarbeiter nicht mehr mit sinnloser, aber notwendiger Datenerfassung befassen und können sich auf wichtigere Aufgaben konzentrieren, wodurch die Effizienz und Produktivität am Arbeitsplatz verbessert werden kann.

Beispiele für nützliche Daten für die Bau- und Facility-Management-Industrie sind die Verfolgung von:

  • Bezahlten Beträge und geleisteten Arbeitsstunden (insbesondere bei Überstunden)
  • Produktivitätskennzahlen und KPIs
  • Arbeitnehmerentgelt nach Unfallarten (bei Unfällen)
  • Abwesenheiten von Mitarbeitern mit entsprechenden Gründen

Bei der datengesteuerten Entscheidungsfindung dreht sich alles um Ihre Arbeitskultur und Software

Eine Projektmanagement Software unterstützt Sie bei datengesteuerten Entscheidungen, ist aber nicht der ausschlaggebende Aspekt. Denn die richtige Arbeitskultur ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Ihr Unternehmen anfangen kann, datengesteuert zu denken und zu arbeiten. Wenn sich die Denkweise Ihres Unternehmens immer noch der traditionellen Mentalität entspricht, wird auch die beste Projektmanagement Software nutzlos sein. Ein guter Vergleich ist ein Trainingsgerät: Wenn Sie ein Laufband kaufen und es nur im Keller stehen lassen, ohne es zu benutzen, wird sich nichts ändern.

Wir haben uns mit diesem Thema bereits in einem vorherigen Artikel ausführlich beschäftigt, in dem es darum geht, wie Sie Ihre Mitarbeiter in Ihre QHSE-Initiative einbinden können.

Starten und fördern Sie eine Kultur des datengesteuerten Denkens. Fangen Sie an, selbst datengesteuert zu arbeiten. Wenn jemand nach Ihrer Meinung fragt, dann teilen Sie diese und hinterlegen Sie sie mit Daten und Fakten. Wenn Ihre Mitarbeiter etwas vorschlagen, fragen Sie sie, welche Daten und Fakten sie zu dieser Meinung geführt haben. Seien Sie ein Beispiel dafür, dass jeder anfangen sollte, kritisch zu denken. Wenn möglich, belohnen Sie erfolgreiches datengesteuertes Denken.

Identifizieren Sie die Prozesse und Probleme, die Sie verbessern und lösen wollen. Bevor Sie in die datenbasierte

Entscheidungsfindung einsteigen, sollten Sie wissen, welche Prozesse Sie verbessern und welche Probleme Sie lösen wollen. Suchen Sie dann nach den Daten, die Sie dabei unterstützen können. Denken Sie daran, dass eine datengesteuerte

Entscheidungsfindung nur die Art und Weise ändert, wie Sie denken, und keinen Ihrer Prozesse ersetzt.

Arbeiten Sie mit datengesteuerten Mitarbeitern. Für die erste Implementierung Ihres datengesteuerten Projektmanagements finden Sie Mitarbeiter, die bereits mit den Daten vertraut sind oder sich leicht an die Verwendung von Software anpassen können.

Bereiten Sie sich und Ihre Mitarbeiter mit Soft Skills vor. Beachten Sie, dass die Interpretation von Daten nicht in der Software dargestellt werden kann. Sie und Ihre Mitarbeiter müssen daher auch über soziale und analytische Fähigkeiten verfügen.

Wie nehmen Sie als Unternehmen die datengesteuerte Entscheidungskultur auf? Nutzt Ihr Unternehmen datengesteuerte Entscheidungsfindung, um produktiver zu sein? Verwenden Sie eine Projektmanagement Software, um effizienter zu sein und Zeit und Geld zu sparen? Sind Sie gerade dabei, auf die neue datenbasierte Arbeitskultur umzusteigen? Wenn ja, dann möchten Sie vielleicht mehr über datengesteuerte Entscheidungsfindung und Digitalisierung erfahren.

Geschrieben von

Topics:
Digitales BauenGesundheit & Sicherheit

Wie man Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert

In weniger als 3 Monaten ohne zusätzliche Ausgaben für das Budget

Verwandte Artikel

Menü