Fehlende Kommunikation, schlechtes Datenamangement: Technologielösungen für die Probleme der Baubranche

Verfaßt von

construction-team

Ausgehend von unserem letzten Artikel, werden wir uns nun mit den dominierenden Problemen der Baubranche befassen, die für den Arbeitskräftemangel verantwortlich sind: fehlende Kommunikation und schlechtes Datenmanagement. Laut derselben Studie, die wir bereits in unserem vorherigen Artikel zitiert haben, sind 48% aller Nacharbeiten auf US-Baustellen hauptsächlich auf fehlende Kommunikation und schlechtes Datenmanagement zurückzuführen.

Fehlende Kommunikation, schlechtes Datenmanagement

Ausgehend von den gleichen Daten (siehe vorheriger Artikel) schätzt FMI, dass eine fehlende Kommunikation die US-Bauindustrie möglicherweise 17 Milliarden Dollar pro Jahr kosten könnte, während ein schlechtes Datenmanagement 14,3 Milliarden Dollar pro Jahr ausmacht. Das entspricht jährlichen Verlusten von insgesamt 31,3 Milliarden Dollar.
Laut den Befragten der Studie sind 26% der Nacharbeiten auf eine fehlende Kommunikation zwischen den Teammitgliedern zurückzuführen. Hier sind die drei häufigsten Ursachen für Fehlkommunikation:

  1. Mangelndes Reaktionsvermögen zwischen den Mitgliedern des Projektteams.
  2. Unfähigkeit zur effektiven Zusammenarbeit zwischen den Projektbeteiligten.
  3. Eine fehlende effektive Kommunikationsplattform zum Austausch von Projektinformationen.

Für weitere Informationen zu diesem Thema, sollten Sie sich unseren Artikel über die häufigsten Bauprobleme und wie eine Baumanagement Software diese lösen kann, durchlesen.

Falsche Nutzung der mobilen Lösungen

In der gleichen Umfrage stellen 75% der Befragten ihren Projektmanagern und Außendienstmitarbeitern mobile Geräte zur Verfügung. Leider verwenden aber nur 18% dieser Unternehmen andere Anwendungen oder Software als E-Mail, Tabellenkalkulationen und Telefonate, um Projektdaten abzurufen, darauf zuzugreifen oder mit Projektmitgliedern zu teilen. Die Ergebnisse dieser Umfrage verdeutlichen, dass viele führende Unternehmen der Bauindustrie ihre Mitarbeiter in diesem Bereich zwar mit Technologien ausstatten, diese Investitionen aber keinen maximalen ROI generieren. Die mobilen Lösungen werden von den Bauunternehmen einfach nicht richtig genutzt, um ihre Bauziele zu erreichen.

Bautechnologien verbessern das Dokumentenmangement und steigern die Produktivität

Die häufigsten Gründe für Technologieinvestitionen spiegeln die Herausforderungen der Unternehmen wider, Daten zu integrieren, für jeden zugänglich zu machen und eine bessere Produktivität zu erreichen. Die Ziele der Technologieeinführung von Unternehmen lauten daher wie folgt:

  1. Einfacher Zugang zu Daten
  2. Verbesserte Produktivität
  3. Erhöhte Genauigkeit von Projektinformationen

Offensichtlich investieren Unternehmen aus den richtigen Gründen. Das Problem liegt meistens in der Umsetzung.

„Bauunternehmen investieren zwar in mobile Geräte, aber viele Projektteams verlassen sich dennoch auf Anrufe und E-Mails, anstatt auf effektivere Software zur Echtzeit-Zusammenarbeit und Verwaltung von Projektinformationen“, sagt Stuart Frederich-Smith, Vizepräsident im Produktmarketing bei PlanGrid. „Dies stellt eine erhebliche Diskrepanz zwischen der Investition in Technologien und der Einführung dieser in die Arbeitsprozesse dar und zeigt, dass die Endverbraucher in den Entscheidungsprozess einbezogen werden müssen. Denn Projektteams, die über eine Baumanagement Software zur effektiven Zusammenarbeit und zentralisierten Verwaltung von relevanten Daten verfügen, haben einen größeren Wettbewerbsvorteil.“

Verwandte Artikel: Nutzung von Bautechnologien für eine Sicherere Baustelle
Jay Snyder, Leiter der Technologiepraxis bei FMI, sagt: „Fehlende Kommunikation zwischen den Teammitgliedern und falsche oder unzugängliche Informationen, kosten die Bauindustrie jährlich Dutzende von Milliarden Dollar. Die Mehrheit der Industriebeteiligten scheint ratlos zu sein, wie sie diese teuren Probleme beheben können. Während Bauunternehmen zwar weiterhin in Technologien investieren, sollte daher vor allem dem Datenmanagement und der Kommunikation mehr Aufmerksam geschenkt werden.“
Wenn Sie sich mit den 75% identifizieren können, die zwar bereits in Softwarelösungen investiert haben, aber ihren ROI nicht maximieren können, haben wir einen Artikel für Sie geschrieben, der Ihnen 4 Tipps zur Auswahl der perfekten Baumanagement Software vorstellt. Für einen allgemeinen Leitfaden zur Bauproduktivität stellen wir Ihnen außerdem ein eBook zur Verfügung, das Sie noch heute kostenlose herunterladen könne.

Verfaßt von

Thema:
LetsBuild NeuesZusammenarbeit
GET FREE GUIDE

vergleichbare Artikel

Menü