4 Kernbereiche, in denen Sie etwas von Ihren Konkurrenten über das Bauprojektmanagement lernen können

Geschrieben von

construction management

Bauprojektmanagement ist die Basis für den Erfolg Ihrer Bauprojekte. Daher ist die verantwortliche Schlüsselperson für das Ergebnis Ihr Bauprojektmanager. Ein effektives Bauprojektmanagement ist entscheidend für den erfolgreichen Abschluss eines Auftrags. Ein qualitativ hochwertiges Projekt fristgerecht innerhalb des festgelegten Budgets abzuliefern und dabei Gewinn zu machen, ist eine äußerst komplexe und herausfordernde Aufgabe. Damit ein Bauprojektmanagement effektiv ist, benötigt es Planung, detaillierte Überwachung des Arbeitsfortschritts sowie Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Projektmitgliedern und allen Beteiligten.
Lesen Sie unseren Artikel zu den 10 wichtigsten Aufgaben eines Bauprojektmanagers.

Planung

Vor Beginn eines Projekts hat der Bauprojektmanager bereits mit der Arbeit begonnen. Eine detaillierte Planung ist dabei der wichtigste Teil der Arbeit eines Bauprojektmanagers – diese entscheidet im Grunde genommen über den Erfolg eines Projekts.
Je komplexer Ihr Projekt ist, desto mehr Planung ist erforderlich. Ein korrekt geplantes Bauprojekt optimiert die Effizienz und liefert eine Schritt-für-Schritt-Strategie für die Abarbeitung der Aufgaben innerhalb der Frist und des Budgets. In der Planungsphase definieren Sie Ziele, entwickeln Ihre Arbeitsergebnisse und legen Meilensteine für Ihr Projekt fest.
Während der Planungsphase müssen Sie die benötigte Ausrüstung und Arbeitskraft sowie die Koordination Ihrer Subunternehmer bestimmen und sicherstellen, dass Ihre Ressourcen wie im Zeitplan vorgesehen bereitstehen. In dieser Phase werden auch andere Aspekte Ihres Projekts erfasst, darunter die Entwicklung eines Sicherheitsplans und eines Kommunikationsplans sowie die Durchführung einer Risikobewertung und eines Reaktionsplans.
Ein Bauprojekt kann auf unzählige Arten vom Kurs abweichen. Einen sorgfältig entwickelten Plan zu haben, der strategisch und gut ausgeführt wird, kann Problemen vorbeugen und diese lösen, bevor sie überhaupt auftreten.

Fortschrittskontrolle

Sobald der Plan steht und der Bau begonnen hat, lautet das Ziel, sicherzustellen, dass alles wie geplant verläuft. Üblicherweise gerät ein Projekt nicht durch ein großes Problem, sondern mehrere kleine vom Kurs ab. Deshalb müssen der sorgfältigen Bewertung von Bautagesberichten, einem geeigneten System zur Budget- und Zeitplanüberwachung sowie dem Risikomanagement besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Der erste Schritt besteht darin, ein Problem oder eine drohende Verzögerung zu erkennen. Sobald ein Problem, eine verzögerte Aufgabe oder Aktivität identifiziert wurde, muss im zweiten Schritt der Ursprung des Problems diagnostiziert werden. Wenn die Ursache des Problems feststeht, egal ob es sich um einen schlechten Arbeitskrafteinsatz oder eine Nacharbeit handelt, die zu einer Kostenüberschreitung führt, müssen Sie Ihren Plan und Zeitablauf überarbeiten und eine Lösung finden, wie das Projekt wieder auf Kurs gebracht werden kann.

Kommunikation

Ein weiterer der wichtigsten Bestandteile für den erfolgreichen Abschluss eines Bauprojekts ist effektive Kommunikation. Gute Kommunikation verbessert die Teamarbeit und Kooperation. Schlechte Kommunikation resultiert in Missverständnissen, Verzögerungen und anderen Problemen. Daher muss frühzeitig ein Kommunikationsplan für den Austausch von Informationen und Aufgaben entwickelt werden, dem alle Beteiligten und Teammitglieder zustimmen müssen.
Basis für die gesamte Kommunikation innerhalb eines Bauprojekts sind die Vertragsdokumente – Zeichnungen, Spezifikationen, Änderungsaufträge, Informationsanfragen, Fortschrittsberichte etc. Für jegliche direkte Kommunikation, die nicht in den Vertragsdokumenten spezifiziert ist, muss eine entsprechende Genehmigung erteilt werden. Und jede Änderung, die angefordert wird, muss dokumentiert und dann über die entsprechenden Kanäle kommuniziert werden.
Ein einheitlicher Informationsfluss mit korrekten Kontaktpunkten für Teammitglieder ist sehr wichtig. Er stellt sicher, dass die Informationen den richtigen Personen zur richtigen Zeit übermittelt werden. Der Kommunikationsfluss wirkt sich auf den Fluss des Projekts aus – wenn Teammitglieder und Beteiligte schlecht kommunizieren, dann entstehen Probleme und Verzögerungen.

Kooperation

Kooperation bedeutet nicht nur, dass Teammitglieder Aufgaben nach Zeitplan erledigen; gute Projektkooperation ist eine Beziehung zwischen allen Beteiligten und unter den Projektmitgliedern, die auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen basiert, um zusammen an der Erreichung von Projektzielen und der Abgabe zu arbeiten. Arbeiten zu koordinieren und mit Kollegen zu kooperieren sind essentiell, um die Produktivität insgesamt zu steigern. Eine gut geplante Kommunikationsstrategie ist dazu unerlässlich. Kooperation geht einher mit guter Kommunikation und damit, dass alle einander verstehen.
Technische Hilfsmittel haben die Kommunikation und Zusammenarbeit in allen Branchen in den vergangenen Jahren verbessert. Langsam gelangt der Trend der mobilen Cloud-basierten Projektmanagement-Software und Tools bezüglich Building Information Modeling (BIM) auch in den Bausektor. Mit diesen modernen Hilfsmitteln ist das Management eines Bauprojekts enorm vereinfacht worden.
Für weitere tiefgehende Einblicke in das Bauprojektmanagement und wie Sie Ihre Produktivität auf der Baustelle noch weiter steigern können, lesen Sie jetzt unser eBook, „The Circle of Productivity“.

Geschrieben von

Topics: Gesundheit & Sicherheit

Wie man Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert

In weniger als 3 Monaten ohne zusätzliche Ausgaben für das Budget

Verwandte Artikel

Menü