Nutzung von Bautechnologien für eine Sicherere Baustelle

Geschrieben von

construcion technology

Die Baubranche ist von Natur aus eine gefährliche und risikoreiche Branche und die Einhaltung von Bauvorschriften erfordert eine große und komplexe Menge an Informationen, die beachtet werden müssen. Im Jahr 2015 gab es 4.836 Todesfälle am Arbeitsplatz, von denen 21,4 % in der Baubranche arbeiteten (Federal Occupational Safety and Health Administration – OSHA).

  • Am häufigsten werden tödliche Unfälle und Verletzungen in der Baubranche verursacht durch:
  • Stürze: Menschen stürzen, weil der Zugang zum und vom oder der Arbeitsplatz selbst nicht sicher ist.
  • Anlagenbau: Anlagenbau kann umständlich sein und findet oft auf einem schlammigen und unebenen Boden statt, wo die Sicht des Fahrers besonders schlecht ist. Menschen werden hier oft durch Fahrzeuge verletzt oder getötet, insbesondere durch Rückwärtsfahren.
  • Fallendes Material und Einsturz: Fallende Materialien oder strukturelle Einstürze sind besonders gefährlich für Menschen.
  • Elektrounfälle: Durch unsicheres Equipment kann es zu Stromschlägen und Verbrennungen kommen.
  • Stolpern: Stolpern ist die häufigste Ursache für gemeldete Verletzungen auf Baustellen mit über 1000 schweren Verletzungen pro Jahr.

Viele Bauarbeiter werden aufgrund ihrer Arbeit in der Industrie, den harten Arbeitsbedingungen und auch den gefährlichen Substanzen, denen sie ausgesetzt sind, gesundheitliche Probleme haben:
     Asbest: Mit Asbest zu arbeiten kann zu schweren Atemwegserkrankungen wie Asbestose und Krebs führen.
     Manuelle Handhabung: Das Heben von schweren und unhandlichen Lasten verursacht Rückenprobleme und andere Verletzungen.
     Lärm und Vibrationen: Laute Baugeräusche können zu Gehörverlust führen, und wiederholte Verwendung von vibrierenden Werkzeugen kann ein Hand-Arm-Vibrationssyndrom verursachen.
     Chemikalien: Täglich mit Materialien wie Zement und Lösungsmitteln zu arbeiten, kann zu Hautproblemen, wie Dermatitis führen.

Einen Aufwärtstrend Erzielen

Aufgrund von Änderungen in und der korrekten Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien haben die Todesfälle im Allgemeinen in den letzten vierzig Jahren erheblich abgenommen. Trotz der bestehenden Bemühungen der Baubranche, die Zahl der Todesfälle und Verletzungen am Arbeitsplatz zu verringern, scheint es jedoch keinen signifikanten Rückgang zu geben. Die hochgesteckten Ziele und strengeren Richtlinien allein können die Gefahren und Risiken in der Baubranche nicht eindämmen. Aus diesem Grund haben Bauunternehmen in den letzten Jahren nach neuen High-Tech-Lösungen gesucht, um die Risiken zu minimieren und ihre Arbeiter zu schützen.

Digitalisieren Sie Ihre Erforderlichen Sicherheitsstandards

Einer der besonders mühsamen Aspekte bei der Einhaltung von Bauvorschriften ist der mit Sicherheitsvorschriften, Regeln und Informationen verbundene Papierkram. Das OSHA-Handbuch ist schwer nachzuvollziehen und dazu kommen noch all die anderen organisatorischen und internen Sicherheitsvorschriften und -anforderungen. Es gibt viel zu beachten und der Überblick wird schnell verloren.
Eine Software, die Ihre Vorgänge digitalisiert, kann dabei helfen, diese Standards in handliche Checklisten zu verwandeln. So können Ihre Außendienstmitarbeiter bei Sicherheitsinspektionen Ihre Beobachtungen und Anmerkungen einfach über ihr mobiles Gerät aufzeichnen. Die perfekte Software hilft Ihnen dabei die richtigen QHSE Informationen jederzeit für alle verfügbar zu machen, egal ob online oder offline.

Mit Hilfe einer Software eine Sicherheitskultur Kreieren

Der wesentliche Aspekt zur Schaffung eines sicheren Arbeitsumfelds besteht darin, Transparenz in allen Kommunikations- und Kollaborationskanälen sicherzustellen, insbesondere in Bezug auf die Sicherheit. Es läuft alles darauf hinaus, eine offene Sicherheitskultur zu etablieren, in der sich jeder wohlfühlen sollte, um Fragen zu stellen und Bedenken hinsichtlich der Sicherheit am Arbeitsplatz zu äußern. Mit einer leistungsfähigen Software können Ihre Teams Informationen und Felddaten direkt auf der Baustelle sammeln. Das ermöglicht es dem Team, Sicherheitsbedenken und Fragen direkt an das Büro zu kommunizieren, oder umgekehrt, und Vorfälle und Beinahe-Unfälle sofort zu melden.

Sicherheitsbedenken und Updates in Echtzeit

Mit der richtigen Technologie erhalten Ihre Teams Zugriff auf Sicherheitsbedenken und Updates in Echtzeit. Eine Software, die sich auf eine solche Zusammenarbeit in Echtzeit konzentriert, ermöglicht es, Sie über Sicherheitsbedenken und Aktualisierungen zu informieren, sobald diese auftreten.
Die Meldung von Vorfällen wird durch individuelle Selbstauskünfte erleichtert, wodurch es keine Schlupflöcher mehr für Verstöße gibt. Dadurch, dass die Informations- und Kommunikationskanäle jederzeit zugänglich sind, fühlen sich die Benutzer bestärkt und haben ein Gefühl der Sicherheit über Ihre Arbeitsleistung. Dies trägt dazu bei, eine Sicherheitskultur in Ihrem Unternehmen und unter Ihren verschiedenen Interessengruppen aufzubauen.

Lesen Sie unsere Tipps zum Thema Baurisikomanagement

Die Macht einer Kollaborationssoftware

Kollaborative Technologien ermöglichen Teams und Interessengruppen die Zusammenarbeit in einer sichereren Arbeitsumgebung mit einem Gefühl der Verantwortung füreinander. Da jede Person über alle Instrumente verfügt, um die jeweilige Arbeit sicher auszuführen, läuft alles darauf hinaus, sicherzustellen, dass alle ihren Arbeitsplatz so verlassen, wie sie ihn betreten haben.
Um mehr darüber zu erfahren, wie die Digitalisierung Ihrer Bauprozesse die Sicherheit am Arbeitsplatz verbessert, laden Sie unser kostenloses eBook hier herunter.

Geschrieben von

Topics: Gesundheit & Sicherheit

Wie man Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert

In weniger als 3 Monaten ohne zusätzliche Ausgaben für das Budget

Verwandte Artikel

Menü