5 Schritte zur Bewältigung von Herausforderungen im Homeoffice in der Baubranche

Verfaßt von

Die Transparenz in der gesamten Lieferkette zu erhöhen, auch wenn Sie remote arbeiten, ist eine schwierige, aber sicherlich entscheidende Aufgabe bei jedem Bauprojekt.

remote working in construction

In Zeiten, in denen die Baubranche mit den schwerwiegenden Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen hat, sehen sich immer mehr Unternehmen dazu gezwungen, Ihre Baustellen stillzulegen oder im besten Fall ihre Betriebsaktivitäten einzuschränken.

Aus diesem Grund gewinnt auch in der Baubranche das Homeoffice an immer größerer Bedeutung, wodurch viele Stakeholder Ihre Art und Weise zu arbeiten und zu kommunizieren von Grund auf ändern müssen.

Diese neue Realität stellt weltweit eine große Herausforderung für Projektleiter und -manager dar, die aus dem Homeoffice versuchen Ihre Baustellen zu verwalten und mit ihren Teams in Kontakt zu bleiben.

Was muss bei der Verwaltung der Baustellen aus dem Homeoffice beachtet werden? Ganz einfach: alles. Memos, Pläne, Fotos, Änderungen der Spezifikationen, Wetterbedingungen, Briefe, Baustellenarbeiter und, ganz besonders wichtig, der Fortschritt des Projekts – einfach alles! Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass Briefe, Memos und Telefonanrufe auch noch selbst initiiert werden müssen.

Wie schaffen Sie es also, eine Situation zu schaffen, in der Sie Ihre Projekte und Teams auch aus dem Homeoffice auf dem Laufenden halten können?

Die Antwort auf die Frage ist einfach, wenn man bedenkt, dass Sie auch mit Ihrem Smartphone, Laptop oder Tablet ständig auf alle Projektdaten zugreifen können. Durch die Nutzung der richtigen Baumanagement App ist die Verwaltung aus der Ferne viel einfacher, als Sie vielleicht denken.

Natürlich ist kein digitales Tool ein Allheilmittel für alle Ihre Probleme. Denn kein System funktioniert ohne Anwender. Damit ein digitales Tool also erfolgreich eingesetzt werden kann, müssen alle Beteiligten gewillt sein, Ihre Arbeitsprozesse entsprechend anzupassen.

Ein digitales Tool ist eine Investition, um die aktuellen Arbeitsprozesse zu verbessern und Probleme zu lösen. Das kann das Tool allerdings nicht von alleine. Es kann nur als Katalysator für Veränderungen agieren. Es ist viel Unterstützung, harte Arbeit und Engagement notwendig, um Ergebnisse zu erzielen.

Richtig eingesetzt, kann eine digitale Lösung die Arbeit aus dem Homeoffice erleichtern, die Transparenz der Baustelle garantieren und die Effizienz erhöhen.

Im Folgenden finden Sie fünf Schritte, die es allen Beteiligten in der Baubranche ermöglichen, die Herausforderungen des Homeoffice bewältigen und gleichzeitig mehrere Projekt und Baustellen proaktiv und datengesteuert verwalten zu können:

1. Wählen Sie ein branchenspezifisches digitales Tool

Viele im Baugewerbe nutzen WhatsApp oder ähnliche digitale Plattformen, um ihre kurzfristige Planung im Griff zu behalten. Und wir verstehen, warum. Die App ermöglicht die Kommunikation in Echtzeit, es können Fotos und Videos hinzugefügt und mit anderen Benutzern geteilt werden und Personen können markiert werden. Im Vergleich zu leblosen und veralteten Excel-Tabellen ist dies bereits ein erheblicher Fortschritt.

Es gibt allerdings ein wichtiges Problem bei diesem Ansatz: WhatsApp-, Zoom- oder Microsoft Teams sind nicht für diesen Zweck entwickelt worden. Es ergeben sich eine Reihe von Herausforderungen, wenn Sie sich auf eine solche digitale Lösung verlassen, um Ihre 3-6 Wochenplanung mit dem Masterplan zu synchronisieren.

Zunächst einmal sind die Daten, die Sie über WhatsApp kommunizieren, statisch und bieten nicht den Kontext, den Projektteams zur Vorausplanung und Überwachung des Fortschritts ihrer Aufgaben benötigen. Wenn Sie sich für die Verwendung von WhatsApp für Ihre Berichterstattungs- und Kontrollprozesse entscheiden, müssen Sie früher oder später jemanden einstellen, der sich allein damit beschäftigt, die Informationen aus der Plattform zu extrahieren, um alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten.

Es wird schnell deutlich, dass Projektmanager und -leiter eine Bausoftware benötigen, auf die sie sich verlassen können, sowohl was die Transparenz der kurz- als auch der langfristigen Planung angeht. Das ist nur mit einem branchenspezifischen Tool möglich, das Ihnen die Chance gibt, die Kommunikation Ihrer Teams zu fördern.

Wir von LetsBuild verstehen diese Notwendigkeit und bieten die richtigen Tools und Strategien an, um Ihnen dabei zu helfen, Bauverzögerungen und Nacharbeiten zu reduzieren, ohne Ihr Budget zu erhöhen.

2. Verknüpfen Sie Ihre Daten mit Ihren Aufgaben

Da wir jetzt wissen, wie wichtig die Implementierung einer branchenspezifischen digitalen Lösung ist, ist es wichtig, den Arbeitsaufwand Ihrer Teams unter die Lupe zu nehmen, damit sie den Überblick über ihre Aufgaben behalten und wichtige Updates in Echtzeit melden können.

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass die von Ihnen gesammelten Daten nicht statisch sind. Das auf der Baustelle erfasste Feedback sollte direkt mit den jeweiligen Aufgaben verknüpft werden, damit alle Beteiligten einen genauen Überblick über die nächsten Schritte erhalten und die Bedürfnisse Ihres Projekts rechtzeitig definieren können.

Darüber hinaus müssen die richtigen Personen Zugang zu den richtigen Informationen erhalten. Das klingt einfacher, als es ist. Denn wenn ein Projektteam in der Baubranche Tools wie WhatsApp oder Microsoft Teams verwendet, besteht immer das Risiko einer isolierten Kommunikation.

Einfach ausgedrückt, kann das Fehlen eines zentralen Datenspeichers zu Fehlkommunikation und kostspieligen Fehlern führen, die den Fortschritt Ihrer Projekte beeinträchtigen können. In einer Situation, wie wir sie derzeit erleben, sind klare und schnelle Kommunikationswege unumgänglich. Jeder sollte in der Lage sein, seine Daten mit dem 3 bis 6-wöchigen Plan zu verknüpfen und die Auswirkungen der letzten Updates in Echtzeit auf dem Masterplan zu sehen.

3. Investieren Sie in Schulungen

Der Erfolg des Homeoffice in der Baubranche hängt maßgeblich von den Tools ab, die von Ihrem Unternehmen implementiert werden, sowie von der digitalen Strategie und dem Engagement des Teams. Kurzum, es ist entscheidend, dass Menschen, Prozesse und Tools perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Das lässt sich nur durch Schulungen und kontinuierliche Investitionen in den Fortschritt der digitalen Reife Ihres Unternehmens erreichen. In diesem Sinne ist die Einführung der mobilen Berichterstattung für Ihre Baustellenteams ein entscheidender Schritt in Richtung einer effektiven Kommunikation.

Es handelt sich um keine kurzfristige Lösung, die Sie nach der Coronavirus-Krise wieder über Bord werfen können. Wir sprechen hier von einem datengesteuerten Ansatz, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Projekte immer im Blick zu behalten, ob aus dem Büro, dem Homeoffice oder direkt von der Baustelle aus.

Ein gutes Onboarding ist der Schlüssel und ein weiterer Faktor, den Sie bei der Auswahl des richtigen Tools berücksichtigen müssen. Sie brauchen ein Team von Experten, das Ihnen während des gesamten Prozesses persönliche Unterstützung bieten kann.

4. Erstellen Sie einen Plan für die Zukunft

Früher oder später wird die Coronavirus-Krise abklingen und keine Gefahr mehr für unsere Gesellschaft und die Baubranche darstellen. Nichtsdestotrotz hat uns diese Ausnahmesituation dabei geholfen, einige der größten Probleme zu identifizieren, mit denen die Baubranche zu kämpfen hat, wie eine mangelnde Rechenschaftspflicht, administrative und mentale Arbeitsbelastung und isolierte Kommunikation.

Es war ein wahrer Weckruf für viele Stakeholder, die dadurch erkannt haben, wie wichtig es ist, ihre Berichterstattungs- und Planungsprozesse zu digitalisieren.

Wenn Sie es bist jetzt noch nicht getan haben, ist dies der perfekte Zeitpunkt, um mit der Vorausplanung zu beginnen und die digitalen Technologien zu nutzen, die die Baubranche zu bieten hat.

In der Lage zu sein, selbst aus dem Homeoffice die Transparenz der gesamten Lieferkette zu erhöhen, ist keine leichte, aber eine entscheidende Aufgabe. Denn nur dann wird es dem Team möglich sein, seine Projekte budget- und termingerecht und ohne kostspielige Nacharbeiten abzuschließen.

5. Priorisieren Sie Sicherheit

Der letzte Schritt ist vor allem den Helden der Baubranche gewidmet, die unter diesen schwierigen Umständen weiterhin auf den Baustellen arbeiten, um die Projekte am Laufen zu halten und sichergehen, das sie termingerecht abgeschlossen werden.

Es versteht sich von selbst, dass ihre Sicherheit und die Sicherheit aller Projektbeteiligten immer an erster Stelle stehen sollten. Vor allem, wenn wir berücksichtigen, dass die Baubranche weltweit eine der Branchen mit den meisten Arbeitsunfällen ist.

Sie müssen also sicherstellen, dass Ihre Baustellen alle erforderlichen Sicherheitsvorschriften erfüllen und dass Ihren Außendienstmitarbeitern ein sicherer und produktiver Betrieb ermöglicht wird. Durch COVID-19 gewinnt dieser Aspekt sogar noch mehr an Bedeutung.

Aber auch hier kann eine zuverlässige Bausoftware eine entscheidende Rolle spielen, da sie Projektmanagern und -leitern die nötige Transparenz bietet, um Baustellen zu einem sicheren Arbeitsumfeld zu machen. Es wird also erneut deutlich, dass der Schlüssel darin liegt, alle Daten und Informationen mit dem Masterplan zu verknüpfen.

Homeoffice in der Baubranche auch nach Coronavirus

Der Ausbruch des Coronavirus hat die Bauindustrie in eine ganz neue Richtung gedrängt, in der das Homeoffice Teil der Strategie ist. Zu Beginn hat diese neue Arbeitsweise für viel Verwirrung gesorgt, aber es hat sich auch gezeigt, dass die Baubranche eine Branche ist, die sich schnell anpassen und die passenden Maßnahmen ergreifen kann.

Regierungen und Verbände unterstützen die Bemühungen, die Branche mit Kreativität und Innovationen sicher am Laufen zu halten. Es ist entscheidend, dass alle am Bau Beteiligten in dieser Krise optimistisch bleiben und vorausschauend planen.

Durch die Digitalisierung Ihrer Systeme und Prozesse, wird der Weg für positive langfristige Veränderungen geebnet. Sowohl unsere Gesellschaft als auch die Baubranche wurden durch das Coronavirus dazu gezwungen, ihre Arbeitsweisen anzupassen. Auch die Diskussion über die Digitalisierung als wesentliches Wettbewerbs- und Überlebensinstrument wird von Tag zu Tag lauter.

Mehr denn je ist es jetzt an der Zeit, die Baubranche voranzutreiben und durch digitale Lösungen effizienter, sauberer und sicherer zu gestalten. Es wird erwartet, dass das Homeoffice Teil dieses Paradigmenwechsels sein wird, da die Kommunikation und der Datenaustausch zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten verbessert wird.

In diesem Sinne laden wir Sie dazu ein, sich ein paar Minuten zu nehmen, um den digitalen Reifegrad Ihres Unternehmens durch unser kostenloses Online-CDML-Assessment zu messen.

Es dauert nur wenige Minuten und wird Ihnen helfen, Klarheit über die digitale Landschaft zu gewinnen, während Sie versuchen, digitale Lücken in funktionale Ansprüche zu verwandeln.

Verfaßt von

Thema: Baustellenmanagement
GET FREE GUIDE

vergleichbare Artikel

Menü