5 Schritte zur Verhinderung häufiger Bauzeitverzögerungen

Geschrieben von

Um Ihnen dabei zu helfen, die Verwaltungsarbeit zu reduzieren und die Projektkommunikation zu verbessern, haben wir einen detaillierten Leitfaden zusammengestellt, in dem erläutert wird, wie Sie pünktlich und im Rahmen des Budgets liefern können, ohne die Qualität zu beeinträchtigen.

construction schedule delays

Verzögerungen im Bauzeitplan sind ein häufiges Problem in der Baubranche – und das aus gutem Grund. McKinsey and Company berichtet, dass bei einem durchschnittlichen Bauprojekt mit einer Verzögerung von mindestens 20 Monaten und einer Budgetüberschreitung von 80 % zu rechnen ist.

Es wird schnell deutlich, dass es viel Raum für Verbesserungen gibt, wenn es darum geht, wie die Branche plant, kommuniziert und letztendlich baut. Nach Angaben des International Journal of Project Management gibt es 28 verschiedene Ursachen für Bauverzögerungen, was beweist, dass es eine Fülle von Parametern gibt, die bei der Entwicklung eines Bauprojekts berücksichtigt werden müssen.

Lesen Sie auch: Wie können Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert werden?

Erschwerend kommt hinzu, dass jede Art von Verzögerung eine Reihe schwerwiegender Auswirkungen auf den Projektfortschritt hat. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele der nennenswertesten Probleme, die auf eine Projektverzögerung folgen könnten:

  • Zusätzliche Arbeitslöhne
  • Zusätzliche Kosten für Material und Lagerung
  • Rechtsstreitigkeiten
  • Cash-Flow-Probleme
  • Reputationsschäden für die beteiligten Parteien

Unabhängig von der Art des Projekts scheinen übermäßiger Verwaltungsaufwand und stundenlange, nicht enden wollende Besprechungen zwei der Hauptfaktoren zu sein, die zu Terminverzögerungen beim Bau führen. Das Schlimmste daran ist, dass dies für viele Beteiligte mittlerweile als selbstverständlicher Teil der Arbeit angesehen wird.

Natürlich sollte das nicht zum Normalfall werden, da viele dieser Meetings und Verwaltungsarbeiten durch die Digitalisierung Ihrer Fortschrittsberichtsprozesse eliminiert werden könnten. Davon abgesehen, finden Sie im Folgenden fünf Schritte, die es Ihnen ermöglichen, Verzögerungen im Bauzeitplan zu vermeiden:

1. Fortschrittsberichterstattung digitalisieren

Arbeiter im Baugewerbe verbringen 40 % ihrer Zeit damit, nach Updates zu suchen, Berichte zu schreiben oder an Meetings teilzunehmen. Aufgrund der ausgeprägten Kultur der Schuldzuweisungen und des mangelnden Vertrauens in vertragliche Beziehungen hilft die regelmäßige Erstellung von Berichten auch dabei, das Risiko von rechtlichen Problemen zu minimieren.

Es kann aber auch anders laufen. Durch die Digitalisierung Ihrer Fortschrittsberichte müssen Ihre Teams Ihre Zeit nicht weiter mit langwierigen Meetings oder der Suche nach Updates auf verschiedenen Plattformen verschwenden, um einen einzigen Bericht zu erstellen.

Durch die Berichterstattung in Echtzeit direkt von der Baustelle aus, können Ihre Projektmitarbeiter mit nur wenigen Klicks gut fundierte und aktuelle Fortschrittsberichte erstellen.

2. Verwaltungsaufwand reduzieren

Wir haben zuvor bereits darauf hingewiesen, aber es ist wichtig zu verstehen, dass mit weniger Verwaltungsarbeit, weniger Zeitverschwendung und damit auch weniger Zeitverzögerungen einhergehen. Die Erstellung von Besprechungsprotokollen, Fortschrittsberichten, Briefings und Dashboards sollte im Alltag aber nicht den Großteil der Arbeitszeit einnehmen.

Schließlich haben Sie sich wahrscheinlich etwas anderes vorgestellt, als Sie Ihre Karriere in der Baubranche begonnen haben. Sie wollten etwas bewirken und erfolgreiche Projekte innerhalb des Zeit- und Kostenrahmens fertigstellen. Und genau das können Sie erreichen, indem Sie das Mikromanagement bekämpfen und eine datengesteuerte Arbeitsweise einführen.

3. Eine einzige Informationsquelle

Wenn Sie mit zu vielen verschiedenen Systemen und Tools arbeiten, behindern Sie den Fortschritt Ihrer Projekte und machen es Missverständnissen besonders einfach sich einzuschleichen. Jeder arbeitet mit einer anderen Version von Dokumenten und Plänen und keiner hat den Überblick über das, was auf der Baustelle vor sich geht.

Im Gegenteil, Sie werden sich schließlich in einer Flut von Daten verlieren und zu kostspieligen Verzögerungen, Streitigkeiten und Nachbesserungen gezwungen. Aus diesem Grund ist eine einzige zentrale Daten- und Informationsquelle ein absolutes Muss.

4. Konstruktionsspezifische Tools verwenden

Tools wie WhatsApp, Excel oder E-Mail mögen für Ihr Privatleben oder bestimmte Büroaufgaben zwar sehr nützlich sein, aber sie sind nicht für die Zusammenarbeit an Bauprojekten geeignet. Durch die Verwendung dieser Tools arbeiten alle Ihre Teams mit statischen Daten.

Den Updates fehlt es an Kontext und sie sind nicht mit dem Hauptplan verknüpft. Was bedeutet das für Ihr Projekt? Die Arbeit mit veralteten Daten führt zu einer verlangsamten Kommunikation und mehr Projektverzögerungen. Ein Tool, das speziell für die Baubranche entwickelt wurde, kann Ihnen dabei helfen, genau diese Probleme zu vermeiden.

5. Systeme und Prozesse standardisieren

“Es gibt eine Sache, die Bauunternehmen unbedingt tun müssen: Sie müssen mit der Standardisierung beginnen, noch bevor sie Technologie einsetzen. Andernfalls werfen sie die Technologie, die sie haben, einfach zum Fenster hinaus“, erklärt Thomas Goubau, CRO bei LetsBuild.

In den meisten Fällen empfinden Arbeiter in der Baubranche vorkonzipierte und standardisierte Prozesse als zu schwierig oder nutzlos, denn jeder will die Arbeiten auf seine eigene Art und Weise erledigen. Das kommt von dem Irrglauben, dass jedes Projekt zu 100 % einzigartig ist, obwohl eigentlich 80 % des Prozesses immer derselbe ist.

Die Standardisierung Ihrer Systeme und Prozesse kann Ihnen dabei helfen, die Kernprinzipien Ihrer Projekte zu definieren, damit die termingerechte Fertigstellung für Ihr Unternehmen zur Gewohnheit wird und Sie immer einen starken operativen Kontext für Ihre Subunternehmer und externen Arbeiter haben.

Lesen Sie unseren Leitfaden und erfahren Sie, wo Sie stehen

Bauprojekte können zwar unterschiedlich sein, aber es kommt immer darauf an, wie wir kritische Themen kommunizieren. Viele Projektleiter und -manager verschwenden Ihre Zeit damit, Fortschrittsberichte manuell zusammenzustellen, anstatt sich darauf zu konzentrieren, wo sie wirklich etwas bewirken könnten.

Das Schlimmste daran ist, dass diese Berichte in vielen Fällen keinen Mehrwert für das Projekt darstellen, da sie bereits zum Zeitpunkt der Erstellung veraltet sind.

Um Ihnen zu helfen, den Verwaltungsaufwand zu reduzieren und die Projektkommunikation zu verbessern, haben wir einen detaillierten Leitfaden erstellt, indem es darum geht, wie Sie Ihre Projekte ohne Qualitätseinbußen pünktlich und im Rahmen des Budgets fertigstellen können.

Er ist vollkommen kostenfrei und kann jederzeit über den folgenden Button abgerufen werden!

GET YOUR FREE GUIDE!

Geschrieben von

Topics:
BaustellenmanagementBauunterbrechung

Wie man Bauverzögerungen um mehr als 20% reduziert

In weniger als 3 Monaten ohne zusätzliche Ausgaben für das Budget

Verwandte Artikel

Menü