Die Fusion von APROPLAN und GenieBelt

Gemeinsam die Bausoftware der Zukunft kreieren

Was bringt ein belgisches und ein dänisches Startup dazu, sich zu einem Unternehmen zusammenzuschließen? Anfang 2019 fusionierten APROPLAN und GenieBelt zu einem Unternehmen: LetsBuild. Dies ist die Geschichte hinter der Fusion.

Die große Idee

GenieBelt war auf die Planung und Fortschrittskommunikation spezialisiert, wohingegen sich APROPLAN mit der Nachbereitung auf der Baustelle durch die Digitalisierung von Plänen, Checklisten und Formularen beschäftigte. Und so entstand die große Idee: eine End-to-End-Plattform, die die Kommunikation zwischen Projektpartnern, Workflows und Datenanalysen unterstützt, damit Projekte schneller und effizienter ausgeführt werden können. Warum also nicht beide Unternehmen kombinieren, damit geplante Aufgaben automatisch mit Qualitätskontrollen und Genehmigungen verknüpft werden können. Ziel war es, die Planung und Fortschrittskommunikation mit den täglichen QHSE-Aktivitäten zu kombinieren und alles mit den digitalen Projektplänen zu verbinden. Für Unternehmen wäre das ein einzigartiges All-in-One-Tool für alle Aktivitäten während des Baus. Und so beschlossen die Unternehmen, sich zu LetsBuild zusammenzuschließen.

Die Vision

Die Vision von LetsBuild ist es, die Baubranche durch eine vollständige Digitalisierung der Bauphase zu verbinden. Unsere Kunden wünschen sich ein Tool für alle Prozessen, damit sie nicht länger mehrere Anwendungen nutzen müssen. Und genau darum geht es. Vor allem wollen wir sicherstellen, dass LetsBuild extrem benutzerfreundlich ist, denn wir wissen, wie schwierig es sein kann, das ganze Team dazu zu bringen, mit digitalen Tools zu arbeiten. Auf diese Weise wollen wir die Implementierung unterstützen.

Was das für unsere Kunden bedeutet

LetsBuild ermöglicht es unseren Kunden, den Echtzeitstatus jederzeit einzusehen und Störungen frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handhaben. Da Störungen 44% der Projektverzögerungen verursachen, ist eine bessere und schnellere Verwaltung ein enormer Vorteil für jedes Bauunternehmen. Durch die Verwendung eines einzigen Tools zur Verwaltung der Planung und Nachbereitung können unsere Kunden auch den Verwaltungsaufwand und die Bauzeit reduzieren.

Gleichzeitig können sie ihre Prozesse standardisieren, wertvolle Daten von der Baustelle sammeln und diese verwenden, um eine höhere Produktivität und Rentabilität zu erreichen.

Wie kommen wir dorthin

Wenn eine Aufgabe im Gantt-Diagramm als erledigt markiert wurde, löst dies automatisch die entsprechende Qualitätskontrolle aus und weist sie der richtigen Person zu. Das ist nur der erste Schritt in einer Reihe wichtiger Meilensteine, die die Zukunft der Baubranche verändern werden.

Unser Traum ist es, ein großartiges Unternehmen zu schaffen – ein Unternehmen, das nicht nur für seine Kunden und die Branche einen großen Unterschied macht, sondern sich auch als außergewöhnlicher Arbeitsplatz auszeichnet. Darauf arbeiten wir jeden Tag hin.

Fakten über LetsBuild

LetsBuild hat zwei Hauptsitze in Kopenhagen und Brüssel sowie Büros in London, Paris, Lodz, Dubai und Berlin. Täglich arbeiten über 130 Mitarbeiter aus über 20 Ländern daran, Bauunternehmen dabei zu unterstützen, ihre Planungs- und Bauweise zu optimieren. Mehr als 11.000 Nutzer in über 35 Ländern nutzen die Softwarelösungen von LetsBuild für ihre Projekte.

Sie haben eine Frage?

Warum haben Sie sich für eine Fusion entschieden und nicht für eine Integration zwischen Ihren Produkten?
Wo haben Sie Ihre Büros?
Warum gibt es immer noch zwei verschiedene Produkte? Muss ich für jedes ein eigenes Konto erstellen?
Hat ein Unternehmen das andere übernommen?
Wer ist der CEO des neuen Unternehmens?
Planen Sie zu wachsen? Wird es bei LetsBuild neue Stellenangebote geben?

Warum haben Sie sich für eine Fusion entschieden und nicht für eine Integration zwischen Ihren Produkten?

Das Senden von Daten von einer Anwendung zur anderen ist eine großartige Möglichkeit, verschiedene Tools zu überbrücken, aber wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das nicht reicht – wir wollen eine einzige und vertrauenswürdige Lösung entwickeln, die geplante Aktivitäten nahtlos mit allen QHSE-Aufgaben und To-Dos auf einer Baustelle verbindet. Außerdem passten unsere beiden Unternehmen auch kulturell perfekt zusammen, wodurch wir uns dazu entschieden haben, unsere Kräfte zu bündeln.

Wo haben Sie Ihre Büros?

Wir haben einen doppelten Hauptsitz in La Hulpe bei Brüssel und in Kopenhagen. Unsere Holdinggesellschaft hat ihren Sitz in Brüssel. Wir haben aber auch Büros in London, Paris, Lodz, Dubai und Berlin.

Warum gibt es immer noch zwei verschiedene Produkte? Muss ich für jedes ein eigenes Konto erstellen?

Unsere Produktentwickler arbeiten mit einer Reihe von wichtigen Meilensteinen, um unsere Lösungen in einem LetsBuild-Produkt zu vereinen. Ab sofort sind die Aktivitäten bezüglich Planung und Fortschrittskommunikation mit Checklisten und Formularen der Nachverfolgung auf der Baustelle verknüpft. Und es wird noch mehr geben…

Hat ein Unternehmen das andere übernommen?

Nein, es war eine gerechte 50/50 Fusion. Und auch das aktuelle Managementteam spiegelt dies wider.

Wer ist der CEO des neuen Unternehmens?

Klaus Nyengaard wurde aufgrund seiner nachgewiesenen Erfolgsbilanz bei der Skalierung von Unternehmen mit der Leitung des Unternehmens beauftragt. Klaus ist auch ein Angel-Investor und sehr aktiv in der dänischen Start-up-Szene. Er war Mitbegründer von GenieBelt im Jahr 2013.

Planen Sie zu wachsen? Wird es bei LetsBuild neue Stellenangebote geben?

Wir wachsen stetig weiter – bis 2021 erwarten wir sogar ca. 30 neue Mitarbeiter pro Monat. Wir sind immer auf der Suche nach großen Talenten – werfen Sie einen Blick auf unsere Jobseite.

Menü